Handy Teleobjektiv – der optische Zoom zum Nachrüsten

handy teleobjektiv

Die DSLR-Kamera ist Geschichte. Schluss mit der Schlepperei von schweren Kameras und Objektiven. Ein Handy Teleobjektiv passt bequem in die Hosentasche und ersetzt als Vorsatz-Objektiv am Smartphone jede Spiegelreflex-Kamera…

So verkünden es zumindest einige Anbieter von Teleobjektiven für das Handy. Doch was ist dran an diesen Versprechungen? Nur Marktschreierei? …oder sind die Gadgets tatsächlich mit der Optik von professionellen Kameras vergleichbar?

Zunächst sollte man sich klarmachen, dass mit einem Vorsatz-Objektiv – ganz gleich ob Tele-, Weitwinkel- oder Makro-Objektiv – eine zusätzliche Optik vor die Smartphone-Kamera gebracht wird. Das bedeutet, dass das Licht jetzt durch weitere Linsen muss, bevor es auf den Bildsensor trifft. Jede Linse ist in gewisser Weise jedoch auch ein Hindernis.

Im günstigsten Fall kann man also davon ausgehen, dass der Qualitätsverlust nur gering ausfällt. Eine Verbesserung jedoch ist schon aus technischen Gründen eher unwahrscheinlich. Hier kommt es in erster Linie auf die Qualität bzw. die Leistung der Smartphone-Kamera an, inwieweit das Bild an Schärfe und Klarheit verliert.

Vergrößerung mittels optischem Zoom

Ein Teleobjektiv für`s Handy tut dennoch, was es soll und bietet je nach Ausführung eine ganz ordentliche Vergrößerung mittels optischem Zoom. Das vergrößerte Bild ist daher allemal schärfer und klarer, als eine Aufnahme, die mit der digitalen Zoomfunktion des Smartphones gemacht wird. Unschärfen an den Rändern, die mit einem Teleobjektiv typischerweise auftreten können, lassen sich von kreativen Fotografen aber auch ganz leicht als Stilmittel einsetzen.

Wer keine künstlerischen Ambitionen hat, kann trotzdem eine Menge Spaß mit dem Handy-Teleobjektiv haben. Ich persönlich verwende es gern, um bei vielen Gelegenheiten näher ans Geschehen heranzukommen. Die Kombination aus optischen Zoom mit dem Teleobjektiv und digitalem Zoom am Smartphone ist bestens dazu geeignet.

Ein Smartphone-Monokular tut im Prinzip das Gleiche, ist dann aber doch ein wenig größer und passt nicht wirklich in die Hosentasche. Auch gestaltet sich die Montage etwas umständlicher, da etwas mehr Handgriffe erforderlich sind.

Das Smartphone-Teleobjektiv ist hingegen – zumindest mit Universal-Clip – schnell auf das Handy gesteckt und im Nu einsatzbereit. Noch schneller und einfacher geht es oft mit einem iPhone-Objektiv, da dieses meist auf ein eigens dafür passendes Case geschraubt oder gesteckt werden kann. Das macht die ganze Sache zudem präziser und stabiler.

Fazit zum Handy-Teleobjektiv

Wer kein Upgrade in Sachen Bildqualität erwartet und nicht wirklich eine DSLR-Kamera ersetzen will, kann mit dem Handy-Teleobjektiv eine Menge Spaß und Freude haben. Die Erweiterung der Smartphone-Kamera um einen optischen Zoom, ist bei Ausflügen und z. B. im Stadion eine echte Bereicherung. Allerdings vorrangig, um in die Ferne zu schauen und interessante Dinge nahe heranzuholen. Qualitativ gute Fotos sind am ehesten dann möglich, wenn sowohl Smartphone-Kamera als auch das verwendete Teleobjektiv bereits Highend-Niveau haben.

Apexel 28X HD Teleobjektiv mit Auslöser
Überwinde das Manko eines Mobiltelefons, das nur Nahaufnahmen machen kann, fange weit entfernte Landschaft ein und ermögliche dir mit einstellbarer Brennweite eine hochauflösende Nahaufnahme.

Bild: “Telefon Himmel Objektiv Mobilfunk Technologie” von alvaroyon / Pixabay. Lizenz: Pixabay License


2 Kommentare zu “Handy Teleobjektiv – der optische Zoom zum Nachrüsten”

    1. Verstehe ich das richtig, dass Du ein “klassisches” Teleobjektiv mit Deiner Handykamera verwenden möchtest? Soll es das tatsächlich geben? Ich habe noch nie davon gehört und kann auch nichts dazu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.